Oder: Ein besonderer Abschluss in besonderen Zeiten
Am 17. und 18. Juni erhielten die 10er ihre Abschlusszeugnisse. Die sonst übliche zentrale Abschlussfeier wurde coronabedingt durch feierliche Momente im Klassenrahmen mit jeweils maximal fünf Schüler*innen ersetzt.

Hier ein Auszug aus der "Rede" der Schullleiterin, die nur in Papierform vorlag. "Die Coronapandemie hat alles durcheinandergewirbelt und für viel Verunsicherung und Verwirrung, Angst und Ärger gesorgt. Aber ihr habt es geschafft und nach einem langen Weg das Zeugnis mit eurem, hoffentlich gewünschten, Abschluss erhalten. So viele Jahre miteinander "auf, dem Weg sein“ bedeutet, miteinander Höhen und Tiefen durchzustehen und auch zu überwinden, schöne Ding zu erleben, Frustration auszuhalten und daran zu wachsen. Diesen Weg sind mit euch ganz viele Menschen gegangen: Eltern, Verwandte, Freunde, Lehrerinnen und Lehrer. Vielleicht erinnert ihr euch mit Freude an den einen oder anderen Schritt während eurer gemeinsamen Schulzeit an der GHG.

Wir wünschen euch, liebe Schülerinnen und Schüler, dass es euch gelingt , eure Wege zu finden - mit Hauptwegen, Umwegen, Abkürzungen und Nebenwegen - die euch letztlich zu euren Zielen führen. In diesem Sinne wünschen wir euch eine strahlende und spannende Zukunft, einen klaren Blick und ganz viel Erfolg auf dem Weg des Erwachsenwerdens ...
Alles Gute!"

Ilka Wandelt (Schulleiterin), und Petra Runz (Abteilungsleiterin 8.10)